Mobile Tierheilpraxis

   Claudia Obermeier

AKUPUNKTUR - Traditionelle Chinesische Medizin


Die Akupunktur ist ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die sich in mehreren tausend Jahren entwickelt hat. Weitere Teile der TCM sind die Phytotherapie mit chinesischen pflanzlichen, tierischen und mineralischen Arzneimitteln, die Lehre von den Nahrungsmitteln unter energetischen Gesichtspunkten sowie dem Qi Gong, eine Bewegungslehre, die den körpereigenen Energiefluss (Qi) im Gleichgewicht halten soll.

Bei der Akupunktur stimuliert man spezielle Punkte mit vielen unterschiedlichen Qualifikationen und Indikationen. Diese Akupunkturpunkte liegen auf verschiedenen Meridianen (Leitbahnen), die über den gesamten Körper verlaufen. In ihnen fließt das Qi (Yang/Energie) und u. a. das Xue (Yin/Blut).

Nach TCM Kriterien entstehen Erkrankungen, wenn Yin und Yang nicht mehr im Gleichgewicht sind. Nach einer ausführlichen chinesischen Diagnosestellung nach den „Acht Leitkriterien“ kann mit Hilfe der Akupunktur mit Nadeln, Laser oder auch Moxibustion (angezündetes Beifußkraut) dieses Ungleichgewicht beseitigt oder zumindest verbessert
werden.

Bei sehr sensiblen Tieren oder empfindlichen Körperteilen in Bezug auf die Nadeln, biete ich als Alternative die Laserakupunktur an. Hier werden die Akupunkturpunkte anstatt mit Nadeln mit dem Laserlicht entsprechend ihrer Indikation stimuliert. (Weitere Informationen zum Laser finden Sie hier.)





> Übersicht Therapien <